Zum Inhalt springen

Die Trainingswerkstatt

Die Paulinenpflege Winnenden bietet eine Trainingswerkstatt für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund im Rems-Murr-Kreis an. In der Trainingswerkstatt werden wichtige Inhalte des Arbeitslebens in Deutschland gelernt. Sie dauert 6 Monate. Die Trainingswerkstatt hat drei Schwerpunkte:

  • Das Arbeitsleben in Deutschland – Theorie
  • Die Arbeit im Rems-Murr-Kreis – Praxis in Werkstätten und Betrieben
  • Deutsch

Wer kann teilnehmen?

  • Sie sind Flüchtling und erhalten Forderung über die Agentur für Arbeit/das Jobcenter
  • Sie wollen wissen, welcher Beruf der richtige ist
  • Sie haben schon Deutschkurse besucht und haben Grundkenntniss
  • Sie wohnen im Rems-Murr-Kreis und möchten gerne hier bleiben.

Wenn Sie Interesse haben, dann sprechen Sie mit Ihrer Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters. Die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter entscheidet über Ihre Teilnahme.

Ziele der Trainingswerkstatt

  • Auswahl einer geeigneten Arbeitsfähigkeit odereines Berufes
  • Kenntnisse über die Anforderungen in einem Betrieb
  • Deutschforderung mit Abschluss B2
  • Ausbildung oder Beschäftigung in einem Betrieb nach Maßnahmeende oder
  • Anschlussmaßnahme (z. B. um weiter zu lernen)

Die drei Schwerpunkte

1. Das Arbeitsleben in Deutschland – Theorie

In der Theorie beschäftigen wir uns mit wichtigen Fragen der Arbeit in einem Betrieb in Deutschland,

zum Beispiel:

  • Welche Qualifikationen brauche ich?
  • Wie ist der Umgang mit Kolleginnen und Kollegen?
  • Wie bewerbe ich mich?
  • Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es im Rems-Murr-Kreis?
  • Was steht in einem Arbeitsvertrag?
  • Welche Rechte und Pflichten habe ich als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer?
  • Welche Computerkenntnisse brauche ich (Betriebssystem, Word, Excel, Mail und Outlook, Internet)?

2. Die Arbeit im Rems-Murr-Kreis – Praxis in Werkstätten und Betrieben

Die Praxis findet in den ersten 3 Monaten in eigenen Werkstätten der Paulinenpflege statt. Danach werden Praxistage in Betrieben durchgeführt.

In den Werkstatten lernen Sie mehr über:

  • Handwerk
  • Industrie und Logistik
  • Dienstleistungen

In diesen Arbeitsfeldern gibt es in der Region Arbeitsplätze. Die Erfahrungen, die Sie in der Werkstatt sammeln, helfen Ihnen, die richtige Arbeit zu wählen.

Praxistage in Betrieben:

Sobald wir wissen, welche Arbeit zu Ihnen passt, suchen wir einen Praktikumsbetrieb. In dem Praktikumsbetrieb werden Sie dann 2 Tage pro Woche mitarbeiten.

3. Deutschunterricht

Mit 15 Unterrichtseinheiten pro Woche lernen Sie Deutsch. Unser Ziel ist es, am Ende die B2 Prüfung zu machen. Neben der Vorbereitung auf die Prüfung lernen Sie wichtige Fachbegriffe, die Sie am Arbeitsplatz brauchen.

Durchführung

  • Dauer: 6 Monate
  • Zeit: Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.15 Uhr (in den Praxistagen richtet sich die Arbeitszeitnach den Betrieben)
  • Kosten: übernimmt die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter
  • Lohn: Sie erhalten keinen Lohn wahrend der Maßnahme. Sie werden durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter weiter gefördert.

Die Trainingswerkstatt ist eine Maßnahme der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters.

Flyer Trainingswerkstatt

  • die-trainingswerkstatt.pdf Berufsorientierung und Berufsvorbereitung für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund im Rems-Murr-Kreis 1 MB