Zum Inhalt springen

Fallbeispiele

Carolin

Für ihre starke Schwerhörigkeit mit einem Grad der Behinderung von 100 hat Carolin einen ungewöhnlichen Ausbildungsberuf: Sie lernt Kauffrau für Bürokommunikation.

In ihrem Betrieb ist sie eine von vier Azubis, von denen zwei hörend sind. Telefonieren kann sie mit ihrer Beeinträchtigung nicht, aber sie sieht sehr gut vom Mund ab.

In der Zwischenprüfung wünschte sie sich die Unterstützung eines Gebärdensprachdolmetschers; der Einsatz hat sich gelohnt, sie machte die beste Prüfung der vier "Bükos". Ihre Fachberaterin von der Barrierefreien Ausbildung macht regelmäßig Besuche im Betrieb. Da wird dann gemeinsam mit der Ausbilderin festgehalten, was gerade gut läuft und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt – und natürlich wie die Verbesserungsvorschläge umgesetzt werden können.

Das klappte so gut, dass Carolin nach Beendigung ihrer Ausbildung befristet für ein Jahr übernommen wurde.