Zum Inhalt springen

Fallbeispiele

Sandra

Sandra ist gehörlos geboren. Sie hat zwei Cochlea Implantate, mit denen sie eingeschränkt hören kann. Trotz ihrer Hör-Einschränkung hat sie die anspruchsvolle Ausbildung zur Chemielaborantin erfolgreich abgeschlossen.

Wie hat sie das geschafft?

Sandra war motiviert, fleißig und ehrgeizig, außerdem hatte sie Unterstützung: einen engagierten Betrieb sowie Begleitung in Betrieb und Schule von zwei bibs-Mitarbeiterinnen.

Zu Beginn ihrer Ausbildung besuchte Sandra eine Regelberufsschule in Karlsruhe und war dort das erste Mal einer großen Klasse und einem hohen Lärmpegel ausgesetzt. Katarina Schmidt vom Sonderpädagogischen Dienst informierte die Lehrer über den Umgang mit der Hörschädigung und kümmerte sich um einen Nachteilsausgleich. Britta Raspe von der Barrierefreien Ausbildung informierte Kollegen und Vorgesetzte im Betrieb.

Trotz großem Einsatz konnte Sandra die Anforderungen an das Hören in der Regelberufsschule nicht bewältigen. Sie wechselte an die Berufsschule für Hörgeschädigte in Essen, besuchte aber weiterhin den berufspraktischen Unterricht in Karlsruhe. Bedingt durch den Schulwechsel hat Sandra ein Ausbildungsjahr wiederholt. Dies unterstützte der Ausbildungsbetrieb ebenso wie die Agentur für Arbeit als zuständiger Kostenträger.

Die schriftliche Prüfung machte Sandra in Essen und ihre praktische Prüfung in Karlsruhe mit Hilfe einer Prüfungsassistenz. Nach erfolgreichem Abschluss wurde Sandra von ihrem Betrieb unbefristet übernommen.