Zum Inhalt springen

Vom Flughafen zum Technik Forum – mit einer Zwischenlandung im Eiscafé

Menschen mit Behinderung erkunden Backnang beim Ausflug der „Offenen Angebote“.

Endlich war es wieder soweit: Der monatliche Ausflug der „Offenen Angebote“ der Paulinenpflege Winnenden bot insgesamt 16 begeisterten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, auf Entdeckungsreise zu gehen. Doch warum immer in die Ferne schweifen, wenn es auch in der Region noch einiges zu entdecken gibt? Gesagt, getan –  und ab ging es nach Backnang.

Um 10 Uhr morgens kam die Gruppe gemeinsam mit drei Betreuern am Flugplatz Backnang-Heiningen an. Nach einem herzlichen Empfang durch die langjährigen Mitglieder des Luftsportvereins Backnang-Heiningen e.V. Monika und Rüdiger Kieninger, sowie dem ersten Vorstand Helmut Wiesinger, gab es zuerst einen Vortrag rund um das Thema Segelfliegen. Anschließend wurden alle Fragen  liebevoll beantwortet.

Kurz vor dem Mittagessen stieß der erste Bürgermeister von Backnang, Michael Balzer zur Gruppe dazu. Nachdem alle Teilnehmer persönlich von ihm begrüßt wurden, zeigte Herr Balzer spontan sein Können als Bedienung. Freundlich und gekonnt nahm er alle Getränke- und Essensbestellungen auf und servierte diese  in der neu renovierten Vereinsgaststätte „Landebar“.

Gestärkt ging es dann zum nächsten Programmteil nach Backnang in die Innenstadt. Startpunkt für die Stadtführung mit dem ersten Bürgermeister war das Begegnungscafé der Paulinenpflege „dr´  Treff“ im Gebäude der „Alten Post“ in der Bahnhofstraße. Das hochgelegene Ziel der Führung war dann der Stadtturm. Bei klarer Sicht und Sonnenschein gab es einen tollen Panoramablick über die ganze Stadt.

Für ein unerwartetes Highlight sorgte Herr Bürgermeister Balzer als er die Ausflügler zum Eis essen einlud. Gut gelaunt und erfrischt erreichte die Gruppe schließlich das Technik Forum in der Wilhelmstraße – der letzten Etappe des Ausflugs. Hier gab es viel Wissenswertes über die Garn- und Lederherstellung in Backnangs Vergangenheit zu hören und auszuprobieren. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an alle Beteiligten, die „den Tag in Backnang“ überhaupt erst möglich gemacht haben.