Zum Inhalt springen

Betriebsintegrierte Arbeitsplätze

Inklusion gelingt und rechnet sich – der WfbM-Beschäftigte in Ihrem Betrieb!

Einen Arbeitsplatz in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes zu finden, ist das Ziel vieler Menschen mit Behinderung, die die Schule abgeschlossen haben oder derzeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) tätig sind. Ist dies aufgrund ihres derzeitigen Leistungspotentials noch nicht realisierbar, kann ein betriebsintegrierter Arbeitsplatz (Außenarbeitsplatz) eine sinnvolle individuelle Weiterentwicklung sein. Im Rahmen eines betriebsintegrierten Arbeitsplatzes arbeitet der Mensch mit Behinderung in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes, bleibt jedoch weiterhin Mitarbeiter der Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Ein betriebsintegrierter Arbeitsplatz ist eine Win-Win-Situation für Ihren Betrieb und den Mensch mit Behinderung.

Die Vorteile für Ihren Betrieb

  • Der Mitarbeiter bringt eine hohe Motivation und Leistungsbereitschaft mit.
  • Der Mitarbeiter bleibt weiterhin in der WfbM angestellt, das heißt Ihr Betrieb entlohnt lediglich die tatsächlich erbrachte Arbeitsleistung und Arbeitszeit (abzüglich von Krankheitsund Urlaubszeiten) zu einem vereinbarten Satz.
  • Die soziale Absicherung erfolgt durch die WfbM.
  • Eine Anrechnung auf Ihre Ausgleichsabgabe ist möglich.
  • Der Arbeitsplatz wird nach Ihren Möglichkeiten in Bezug auf Dauer, Inhalte und Rahmenbedingungen individuell und flexibel vereinbart.
  • Ihre Betriebskultur wird bereichert.

So unterstützen wir Sie in Ihrem Betrieb

  • Vorbereitung des Mitarbeiters auf die Anforderungen des Arbeitsplatzes
  • Fachliche Unterstützung und Begleitung
  • Beratung und Informationen bei anstehenden Fragen und Problemstellungen

Mögliche Arbeitsfelder

Betriebsintegrierte Praktika und Arbeitsplätze sind in Industrie- und Handwerksbetrieben aller Branchen, in Dienstleistungsunternehmen oder in öffentlichen Einrichtungen möglich. Sie richten sich nach den individuellen Möglichkeiten und Potentialen des Mitarbeiters der WfbM.

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Betrieb und WfbM

Die Murrplastik Systemtechnik in Oppenweiler engagiert sich, um behinderten Menschen die Teilhabe am Berufsleben zu ermöglichen. Seit Sommer 2014 arbeiten psychisch behinderte Menschen in der Montage bei Murrplastik. Gemeinsam mit den Backnanger Werkstätten / Reha-Werkstatt der Paulinenpflege Winnenden e.V., einer Einrichtung für psychisch behinderte Menschen wurde ein Stufenplan der Inklusion umgesetzt.

Die Backnanger Werkstätten sind bereits seit vielen Jahren als Lohnfertiger für Murrplastik tätig. Anfang 2014 wurde die Frage gestellt, ob die dort arbeitenden nicht bei Murrplastik im Unternehmen selbst tätig werden könnten. Gesagt getan: Der Versuch wurde gewagt und die Behinderten wurden Schritt-für-Schritt zunächst über Praktika an die täglichen Arbeit bei Murrplastik herangeführt. Daraus wurden dann im Herbst 2014 „betriebsintegrierte Arbeitsplätze“. Aus zu Beginn drei Beschäftigen im Herbst 2014 sind mittlerweile fünf Beschäftigte, Stand Juni 2015, geworden.

Downloads

Ihre Ansprechpartner in der WfbM

Reha-Werkstatt Backnang
Beim Erlenwäldchen 6
71522 Backnang

Mario Schwenke
Tel. 07191 965826
mario.schwenkepaulinenpflegede

Hauptwerkstatt Backnang
Industriestr. 18
71522 Backnang

Annegret Geiger
Telefon 07191 183-113
annegret.geigerpaulinenpflegede

Zweigwerkstatt Murrhardt
Chemnitzer Straße 19
71540 Murrhardt

Annette zu Jeddeloh
Telefon 07192 9207-26
annette.zujeddelohpaulinenpflegede