Zum Inhalt springen

Der Wohnbereich des Paulinenhofs

Der Wohnbereich arbeitet eng mit dem Arbeitsbereich zusammen - Wohnen und Arbeiten findet auf dem Paulinenhof am selben Ort statt. Die Bewohner/innen leben in zwei neugebauten Wohnheimen mit Einzelzimmern. Hier gibt es auch zwei Wohnküchen sowie zwei Gemeinschafts-Wohnzimmer. Zusätzlich wohnen fünf Bewohner in einem benachtbarten, umgebauten Wohnhaus. Im Gemeinschaftsgebäude befindet sich der Speisesaal.

Die Mitarbeiter/innen greifen regelmäßig Vorschläge der Bewohner zur Freizeitgestaltung auf und setzen diese gemeinsam mit ihnen um. Dazu gehören Angebote wie Reiten, Kegeln, Kinobesuche, Treff im Freizeitclub "Club Paula" sowie selbst organisierte Freizeiten.

Einige Bewohner betätigen sich auch kreativ. Ob Bastel- oder Strick- arbeiten sowie künstlerisches Malen, es gibt eigentlich nichts, was es auf dem Paulinenhof nicht gibt. Ein Paulinenhöfler ist mit seinen Kunstwerken sogar desöftern auf Tour.

Im Sommer sorgt ein "Bädle" hinter den Wohnheimen nach getaner Arbeit für Abkühlung. Dieses wurde 2001 in Zusammenarbeit mit dem Teamtraining einer Montagegruppe von Daimler-Chrysler gebaut.

Im Wohnbereich sind pädagogische Fachkräfte Ansprechpartner für die Bewohner des Hofes. Im Bereich Hauswirtschaft arbeitet eine Wirtschafterin mit den Bewohnern zusammen. Zweimal pro Woche wird mit Unterstützung der Bewohner Brot für das "Hoflädle" gebacken.