Zum Inhalt springen

Wohnangebote für unbegleitete minderjährige Ausländer (umA)

Der Jugendhilfeverbund der Paulinenpflege Winnenden versorgt seit vielen Jahren unbegleitete Flüchtlinge in seinen stationären Regelangeboten. Seit der großen Flüchtlingskrise unternehmen wir als größter Jugendhilfeträger im Rems-Murr-Kreis  alles Menschenmögliche, um den großen Versorgungsbedarf im Landkreis mit abzudecken und haben seit 2016 dafür eine eigene Abteilung aufgebaut.

Die spezifische Abteilung für umA sichert eine hohe fachliche Qualität in der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Ausländern (umA). Der Abteilungsleiter ist für alle Kooperationspartner, speziell für das Jugendamt, der Ansprechpartner, wenn es um die Aufnahmesteuerung, die Angebotsentwicklung und die bedarfsgerechte Implementierung von neuen stationären Hilfen geht.

UmA stellen an uns spezifische Anforderungen aufgrund ihrer kulturspezifischen Einstellungen, ihrer schulischen Voraussetzungen, der eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten wegen der deutschen Sprache, der Auswirkungen der Fluchtgründe und Fluchterfahrungen in Form von psychischen und somatischen Erkrankungen und ihrer z.T. unrealistischen Erwartungen.

Dementsprechend sind die Betreuungsziele:

  • Die Gewährleistung von Wohn- und gleichzeitigem Schutzraum
  • Schnelles Erlernen der deutschen Sprache
  • Ankommen in Deutschland und Hineinwachsen in die deutsche Kultur
  • Entwicklung von schulischen und beruflichen Perspektiven
  • Entwicklung einer realistischen Sicht auf die  eigene Lebenssituation und –perspektive
  • Strukturierung des Alltags, Anschluss und Integration im Sozialraum
  • Schritt in ein selbständiges Leben in Deutschland

Hierbei kooperieren wir mit dem Vormund des jungen Menschen, dem Sozialen Dienst des Jugendamtes, der Bundesagentur für Arbeit, den Schulen und Ausbildungsstellen, Dolmetschern und Ehrenamtlichen vor Ort, Vereinen, Kirchengemeinden und weiteren wichtigen Organisationen.

Die Paulinenpflege Winnenden unterstützt und ergänzt das Leistungsangebot Wohnen zusätzlich  durch schulische Angebote in Form von VAB–O-Klassen, einer Sonderklasse VAB–O für hörbehinderte Jugendliche und durch differenzierte ausbildungsvorbereitende und ausbildungsbegleitende Maßnahmen.

Damit wollen wir gewährleisten, dass  die jungen Menschen in die Lage versetzt werden, nach dem Ende der Jugendhilfe selbständig zu wohnen und ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Zudem sollen tragfähige Kontakte und Beziehungen aufgebaut werden, die dem jungen Menschen das sichere Gefühl geben, in Deutschland angekommen zu sein.

Aktuell bietet die Abteilung umA folgende Angebote an:

  • Dezentrale Wohngruppen nach § 34 SGB VIII
  • Jugendwohnwerkstätten nach § 34 SGB VIII
  • Erstaufnahme als Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII
  • Gastfamilien nach § 33 SGB VIII

Weitere Angebote sind in Planung.

Ansprechpartner:

Markus Gentner

Markus Gentner

Abteilungsleitung umA

Tel.: 07195 / 695-2280
markus.gentnerpaulinenpflegede