Zum Inhalt springen

Ausstellung "Bernd Bukowski - ein Künstlerleben" im Rathaus Winnenden

Unser Paulinenhof-Bewohner Bernd Bukowski, der auch Künstler der Kreativen Werkstatt der Diakonie Stetten war, hätte am 19.02.2017 seinen 70. Geburtstag gefeiert. Leider ist er im August 2016 verstorben.

Ab 20. Februar 2017 erinnert eine Ausstellung mit seinen Werken im Rathaus Winnenden an ihn und sein Künstlerleben. Als Star der „Kreativen Werkstatt“ waren seine Werke in fast allen Gruppenausstellungen dabei. Wenn es ihm möglich war, ist er zu den Vernissagen persönlich angereist.

Ausstellungen waren u.a. in Zürich, Strasbourg, Hamburg, London, Stockholm, Leningrad, Prag, und Brüssel. 1994 gab es sogar eine Wanderausstellung durch Brasilien.

Pferde und Hufeisen sind wiederkehrende Motive in seinen Bildern. Genauso wie das Cannstatter Volksfest und Berlin. Herr Bukowski ging gerne ins Museum oder in den Zoo. Dort hielt er mit einfachen Utensilien fest, was ihm gefiel. Die Skizzen übertrug er im Atelier der Kreativen Werkstatt in Waiblingen. Bernd Bukowski variierte seine Motive auf immer neuen Bildern. Nach der Zeichnung folgte die farbige Gestaltung. Für Bernd Bukowski gab es kein Mal- und Zeichenutensil, das er nicht gekonnt nutzte.

Bernd Bukowski malte auch in seiner Freizeit auf dem Paulinenhof. Sein Zimmer im Wohnheim des Bioland-Bauernhofes war eine einzige Ausstellung. Jeder Millimeter war mit seinen Kunstwerken voll.

Tagsüber arbeitete er dort in der Hauswirtschaft mit. Sein Reich war der große Paulinenhof-Speisesaal und die Küche dort, in der er für die Beschäftigten und Bewohner alles in Schuss hielt und Kaffee für alle kochte, die Spülmaschine bediente und beim Essenkochen und –ausgeben assistierte. Keiner putzte so ordentlich den Paulinenhof-Speisesaal, keiner deckte so liebevoll den Frühstückstisch.

Besonders wichtig waren für ihn auch die Urlaube mit seiner Paulinenhof-Wohngruppe. Bei diesem Thema bekam Bernd Bukowski immer leuchtende Augen. Die Urlaubserlebnisse spiegelten sich ebenfalls in seinen Bildern wider.

 

Seine Werke können vom 20.02. bis 05.04.2017 im Foyer des Rathaus Winnenden angeschaut werden.

Lesen Sie hier den Bericht von Thomas Schwarz von der "Stuttgarter Zeitung" - einfach klicken!

Und so berichtet die "Winnender Zeitung" am 21. Februar 2017 über die Ausstellung - ganz unten können Sie den Bericht als PDF-Datei downloaden: