Zum Inhalt springen

Ein Gärtle als Geschenk gegen das Vergessen

Ein halbes Jahr lang wurden für unsere Menschen mit Behinderung in der Wohnstätte Murrhardt Spenden gesammelt. Ihr größter Wunsch war ein Demenzgarten, der nun erfüllt wurde.

Seit ein paar Wochen haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner in der Wohnstätte Murrhardt dank zahlreicher Spenden einen sogenannten "Demenzgarten". Er soll unseren Demenz-erkrankten Menschen eine vertraute angstfreie Umgebung im Freien ermöglichen, der alle Sinne anregt. Angelegt wurde der Demenz-Garten von unseren hör- und sprachbehinderten Azubis aus dem BBW-Winnenden, die hier ihre Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbau absolvieren.

Ohne angstmachende Wände als Rundweg angelegt, ermöglicht der Demenz-Garten eine sanfte Führung des Bewegungsdranges. Farbenfroh blühende und stark duftende Blumen und Büsche, die gefahrlos berührt werden können, regen die Sinne an und wecken Erinnerungen. Auf Bänken und Stühlen kann man zur Ruhe kommen.

Die aktiven Sinneswahrnehmungen in vertrauter und sicherer Umgebung können dabei helfen, das Fort-schreiten der Erkrankung zu verlangsamen. Und nicht nur unsere älteren Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich - auch einige Angehörige sind so angetan, dass z.B. eine selbst geschreinerte Bank für das Gärtle gespendet wurde.

 

Ein liches Dankeschön geht an alle Spenderinnen und Spender, die unseren Menschen mit Behinderung in Murrhardt dieses Gärtle ermöglicht haben. Ein größeres Geschenk hätte man unseren Bewohnern nicht machen können!