Zum Inhalt springen

Jahresfest 2022 in Winnenden-Schelmenholz

|   Veranstaltung

Ein kleines Stück bunte Normalität gibt es am 26. Juni 2022 ab 10 Uhr auf dem Gelände des BBW Winnenden.

Auch wenn die Pandemie noch nicht vorüber ist, wagt die Paulinenpflege dennoch in diesem Jahr nach einer langen Zwangspause wieder ein Jahresfest – wenn auch in kleinerer Form und größtenteils im Freien. 

Das Fest für die ganze Familie startet am 26. Juni 2022 um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst inklusive Kindergottesdienst in der Berufsbildungswerk-Sporthalle, wie gewohnt gemeinsam mit den Kirchengemeinden aus Winnenden und Umgebung.

Ab 11 Uhr geht es auf dem gesamten Paulinenpflege-Gelände in Schelmenholz richtig bunt zu: Dann öffnet der Erlebnispark für Groß und Klein auf der großen Berufsbildungswerk-Wiese. Die Mitmach-Angebote lassen keine Wünsche offen – Hüpflandschaft, Paulinenzügle, Spielstraße und vieles mehr ist dabei, was Familien Spaß macht. Inmitten der Wiese steht auch ein Zelt, damit bei jedem Wetter die berühmte PP-Rote oder auch vegetarische Würste genossen werden können.

Bei Führungen durch die BBW-Werkstätten besteht die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Ausbildung für hör- und sprachbehinderte Jugendliche bzw. für Azubis mit Autismus zu blicken. Hier gibt es auch das eine oder andere selbst hergestellt Produkt zu kaufen. Auch die Schule beim Jakobsweg stellt ihre Angebote vor.

Wer sich gerne ehrenamtlich in der Paulinenpflege engagieren oder ein Sozialpraktikum machen möchte, kann sich über die zahlreichen Möglichkeiten am Karriere-Stand informieren und Termine zum Reinschnuppern vereinbaren. Auch die vielfältigen Job- und Ausbildungsangebote in Sozialberufen der Paulinenpflege werden vorgestellt.

„In diesem Jahr ist vieles etwas kleiner und teilweise auch improvisiert – wir hoffen aber, dass es auch in diesem Rahmen im Freien viele interessante Begegnungen gibt. Damit kehren wir zu einem Stück bunter Normalität zurück und vielleicht auch zu den Ursprüngen des Jahresfests und der Paulinenpflege“, freut sich Vorstand Andreas Maurer über diesen Jahresfest-Neubeginn.

Zurück