Zum Inhalt springen

Große Fußball-Ziele kann man erreichen, wenn man fest daran glaubt

|   PP

Für BBW-Azubi Fabian Feeser war die Paulinenpflege-Fußballmannschaft IUFC Winnenden das Sprungbrett in die Landesliga.

Die Fußballmannschaft der Paulinenpflege „International United FC Winnenden“ hat in den letzten Jahren schon einiges gewuppt: Egal, ob die Mannschaft bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung und vielen Nationalitäten gegen die Stuttgarter Kickers gespielt oder als wichtiger Teil der Fußballmannschaft des Berufsbildungswerks Winnenden die bundesweite BBW-Meisterschaft nach Winnenden geholt hat – am IUFC kommt man nicht mehr vorbei. Herumgesprochen hat sich inzwischen auch, dass diese ganz besondere Mannschaft eine Kaderschmiede für richtig gute Spieler ist.

Ein Beispiel hierfür ist Fabian Feeser. Der 22-jährige Autist macht seit 2014 seine Drucktechnik-Ausbildung in der Paulinenpflege Winnenden und spielt seit Januar 2019 beim TSV Schornbach in der Landesliga Fußball. Aufmerksam geworden ist der Landesligist auf Fabian Feeser bei einem Match der inklusiven Winnender Mannschaft in Schornbach. Das Sprungbrett war für ihn ganz klar der IUFC: „Fußball ist mir zwar in die Wiege gelegt worden, beim IUFC habe ich aber noch vieles dazu gelernt“, erzählt der begeisterte Fußballspieler. Und damit meint er nicht nur die Spieltechnik: „Ich habe in der Fußballmannschaft der Paulinenpflege einiges an Selbstvertrauen getankt und bin zu einem besseren Teamplayer geworden.“ 

Das ist auch das Konzept des IUFC Winnenden, wie Trainer Stefan Simon erklärt: „Mir ist es wichtig, dass meine Jungs merken, wie zentral der Teamgeist für die Mannschaft ist. Wie gehen wir gemeinsam mit einer Niederlage um? Wie mit dem Erfolg? Dazu gehören auf alle Fälle auch Fairness und der respektvolle Umgang untereinander, aber auch mit der gegnerischen Mannschaft.“ Der Jugend- und Heimerzieher hat den IUFC Winnenden während seiner Ausbildungszeit in der Paulinenpflege Winnenden gegründet. Sein Konzept, zu dem auch gehört, dass in dieser Mannschaft Menschen mit und ohne Behinderungen sowie Refugees aus verschiedenen Bereichen der Paulinenpflege spielen, hatte von Anfang Erfolg. Davon war auch der damals schon fußballerfahrene Fabian Feeser angetan: „Es hat richtig Spaß gemacht, die rasante Entwicklung des IUFC mitzuerleben und Teil davon zu sein. Am Anfang hatten wir nicht mal eigene Trikots. Wir haben ganz klein angefangen und uns immer mehr gesteigert, dank neuer Herausforderungen. Ob Sonnenhof oder die Kickers – es ging immer noch eine Stufe höher. Fasziniert hat mich an dieser Mannschaft auch der Zusammenhalt.“

Fabian Feeser ist nicht der Einzige, der die Kaderschmiede des IUFC Winnenden genutzt hat. „Inzwischen spielen sieben meiner Spieler in anderen Mannschaften. Das ist auf der einen Seite schön und freut mich riesig, dennoch bedeutet das auch einen Umbruch in der Mannschaft. Daher sind wir immer auf Nachwuchssuche, damit es bei uns weiterhin erfolgreich weitergeht“, erzählt der Trainer. Daher freut er sicher über jeden, der nicht nur freizeitkicken, sondern auch etwas lernen will.

Um jungen Talenten etwas bieten zu können, hat Stefan Simon schon viele Lehrgänge als Trainer absolviert, derzeit strebt er den Trainerschein an. Ihm spürt man ab, dass er seinen „Neben-Job“ in der Paulinenpflege mit viel Herzblut macht. Für ihn steht die Wertschätzung seiner Jungs im Vordergrund, nicht der große Ruhm. Dies ist sicher auch ein Grund, warum Fabian Feeser weiterhin den Kontakt zu seinem Ex-Trainer in der Paulinenpflege hält. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er bei besonderen Anlässen auch wieder in einer seiner Mannschaften aufläuft.

Für den Azubi ist der Fußball, ob nun in Schornbach oder in Winnenden, ein Ausgleich zu seiner Ausbildung in der BBW-Druckerei. Dort stehen demnächst Prüfungen an: „Viele raten mir, ich soll jetzt im Fußball kürzertreten. Das kann und will ich nicht. Ich brauche den Sport, um mich wieder besser auf meine Prüfungen konzentrieren zu können“. Und er ermutigt alle Fußballer, die für ihren Sport leben: „Jeder von uns hat große Ziele. Die kann man erreichen, wenn man fest daran glaubt.“

 

Azubis, Schüler und Klienten aus der Paulinenpflege, die gerne ein Teil des IUFC Winnenden werden wollen, können sich gerne bei Trainer Stefan Simon melden: stefan.simonpaulinenpflegede Trainiert wird jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr in der BBW-Sporthalle Winnenden.

Zurück